Geboren 1964 in Immenstadt/Allgäu (Deutschland).

Seit 1968 in Oberösterreich. Fachschule für Gebrauchsgrafik in Linz (1985-1989). Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz, Meisterklasse Malerei (1990-1995). Seither freischaffend tätig; ab Herbst 2013 zusätzlich Lehrtätigkeit an der Höheren technischen Bundeslehranstalt für Grafik- und Kommunikationsdesign in Linz.
Studienaufenthalte: New York (1994 und 1999), Los Angeles (Winter 1997/1998), Andalusien (Winter 2001/2002), Paliano/Italien (2009).
Preisträger Kulturring der Wirtschaft OÖ (1996, 2000). Preisträger Dombrovsky-Preis Graz (1999).


Ausstellungsbeteilungen - Auswahl:

Hochschule für Gestaltung Linz mit Tom Strobl (1993). Oberösterreichisches Landesmuseum Linz (1995). Galerie Rutzmoser München (1998). Galerie Schloß Neuhaus Salzburg (1999). Kunststation Kollmitzberg NÖ (1999, 2002). NN-fabrik Siegendorf (2000). Kunstverein Abraxas Augsburg (2000). "Linearte" Kunstmesse im Oberösterreichischen Landesmuseum Linz (1999, 2000, 2001, 2011). Galerie Wolfgang Exner Wien (2004, 2009). Kunstverein Passau Sankt-Anna-Kapelle (2007, 2016). Kunstverein Steyr Schloß Lamberg (2007). Galerie OÖ Kunstverein Ursulinenhof Linz (2008, 2014, 2016). Nordico – Stadtmuseum Linz (2003, 2006, 2008). Villa Claudia Feldkirch kunst.vorarlberg (2009). Antiquariat Galerie Zähringer Zürich (2011). Galerie allerArt Remise Bludenz (2012). Kubin-Haus Zwickledt/OÖ (2013).

 

Einzelausstellungen - Auswahl:

Galerie Trummer Graz (1995, 1998). Hipp-Halle Gmunden (1998). Bilderhaus Bornemann Lübeck (2001). Galerie Eder Linz (2002). Galerie Barbara Vogt Hamburg (2002). Galerie Tumler Schärding (2003). Galerie Thiele Linz (1995, 1997, 2000, 2004). Haus der Kunst – Galerie Andreas Lendl Graz (2006). Margret-Bilger-Galerie Stift Schlierbach OÖ (2007). Galerie BV Ursulinenhof Linz (1996, 2001, 2011). Galerie Wolfgang Exner Wien (2011). Kulturhaus Bruckmühle Pregarten OÖ (2012). Galerie Welz Salzburg (2004, 2012). Galerie in der Schmiede Pasching/Linz (2013, 2017). Galerie Wolfrum Wien (2000, 2002, 2011, 2014, 2017).



TV Bericht 2004 LT1